Longboarding

Das Fahren auf einem Brett hat seinen Ursprung nicht auf dem Asphalt sondern auf dem Wasser. Der Vorgänger des Longboarding ist das Wellenreiten, bei dem auf einem Board über die Wellen geritten wird.

Dieser Zeitvertreib wurde von einigen Surfern auf die Straße übertragen. Da ein flexibler Boden fehlte,  musste der Antrieb durch Rollen ergänzt werden. Der Skater stand folglich auf dem Board (Deck) und ließ sich Abhänge hinunterrollen. Er konnte durch das Schwungholen mit dem Bein aber auch auf einer planen Ebene fahren.

Diese seit den 60er Jahren gemachte Entwicklung betraf erst das Longboard, aus dem sich das heutige Skateboard erschuf. Das Longboard wies auch optisch die Eigenschaften des Surfbretts auf, war recht lang und am vorderen Ende mit einer Spitze versehen.

Back to top